• Farbecht und formstabil

    Waschen und legen bitte

    Nein, keine Angst Du bist hier nicht beim Friseur gelandet.

    Trotzdem gibt es einige Parallelen zwischen einem Friseurstudio und meinem Nähatelier.

    Bei Luhabru wird nämlich auch gewaschen und gelegt bzw. gebügelt.

    Und das gleich 2 mal!

    Wenn ich einen Stoff gekauft habe, wird dieser als erstes gereinigt und geglättet.

    Erst wenn er diesen Test bestanden hat kommt ein Stoff im Atelier auf den Zuschneidetisch und unter die Nähmaschine.

    Ist das Unikat dann fertig genäht kommt es noch einmal mit Waschmaschine und Bügeleisen in Kontakt.

    Warum ich meine Stoffe so intensiv behandle, erfährst Du hier in diesem Beitrag!

    Sonne ist ein natürliches Bleichmittel für Baumwoll- und Leinenstoffe

    Was machen Chemikalien im Stoff

    Was fällt Dir ein, wenn Du an Textilien denkst?

    An Stoff?!

    Genau, Stoff ist ein, aus Textilfasern gewebtes, gewirktes, gestricktes, in Bahnen gerolltes Erzeugnis das in vielen Bereichen weiter verarbeitet wird.

    Schon beim Anbau von Rohstoffen zur Textilfaserherstellung ( z. Bsp. Baumwolle, Seide, Flachs) werden Chemikalien genutzt.


    Bei der Weiterverarbeitung zu Stoff kommen weitere Zusatz- und Farbstoffe zum Einsatz.

    Stoffe werden auf Rollen gelagert und sind meist chemisch behandelt

    Stoffe legen oft lange Transportwege zurück.
    Daher müssen sie gut gegen Umwelteinflüsse und Parasiten geschützt werden.

    Der Gesetzgeber hat natürlich strenge Regeln zum Umgang mit Chemikalien bei Textilien erlassen.

    Viele Zusatzstoffe werden im Zuge der Weiterverarbeitung schon entfernt.

    Zum Glück gibt es auch immer mehr Hersteller, die in der eigenen Produktionskette großen Wert auf schadstofffreie und biologisch angebaute Textilrohstoffe legen.

    Dennoch möchte ich absolut sicher sein, dass die Stoffe, welche ich verarbeite möglichst schadstofffrei sind.

    Noch mehr Überraschungen

    Eine große Rolle spielen auch noch die Materialeigenschaften von Stoffen aus Naturfasern.

    Diese laufen nämlich bei der ersten Wäsche um einen gewissen Prozentsatz ein.

    Das bedeutet bei Leinen oder Baumwollstoff , dass er bis zu 10 % kleiner wird beim ersten Waschen.

    Bei 1 Meter Stoff sind das immerhin 10 cm.

    Hast Du auch schon mal bemerkt, dass ein Tischläufer nach der ersten Wäsche viel kürzer ist, als er laut Herstellerangabe eigentlich sein sollte?


    Hängt die Gardine gar nicht in der gewünschten und vorher ausgemessenen Höhe, nachdem Du sie gewaschen hast?

    Dann kann es genau an diesem typischen „einlaufen“ der Stoffe liegen und daran, dass der Stoff vor dem vernähen eben nicht vorgewaschen wurde.

    An einem praktischen Beispiel möchte ich Dir das hier einmal zeigen.

    Dazu habe ich zwei maßgleiche Tischläufer aus Leinen genäht, den einen Läufer habe ich nach dem Nähen gewaschen, den anderen nicht.

    Auf den folgenden Fotos sieht Du, wie sich nicht nur die Endmaße verändern, sondern auch die Farbe nach der Wäsche plötzlich ganz anders aussieht.

    Stoffstücke Leinen vorgewaschen und unbehandelt
    So stark ist der Leinenstoff beim Waschen eingelaufen

    Für jedes Problem gibt es eine Lösung

    Damit Dir das bei den von mir genähten Wohntextilien und Tischwäscheprodukten nicht passiert wasche ich alle Stoffe vor der Weiterverarbeitung damit Zusatzstoffe entfernt werden.

    Auch das natürliche Einlaufen der Stoffe kann ich so beim nähen direkt berücksichtigen.

    Alle guten Dinge sind 2

    Nach dem Nähen drehen alle Tischdecken und Co noch eine Ehrenrunde in der Waschmaschine und werden erneut gebügelt.

    Das ist meine Qualitätskontrolle.

    So prüfe ich noch einmal, wie solide die Nähte sind und ob der Stoff meinen Qualitätsanforderungen gerecht wird.

    Du siehst so beim Kauf ganz genau, wie dein Luhabru– Unikat wirklich aussieht.

    Stoff aus Leinen vorgewaschen und nicht vorgewaschen
    So stark ist der Farbunterschied zwischen nicht und vorgewaschenem Leinen

    Damit Du zuhause nach der Wäsche keine bösen Überraschungen erlebst, bekommst Du zu jedem Unikat eine ganz individuelle Waschanleitung.

    Diese erkläre ich Dir gern ausführlich und persönlich.

    Mir ist es wichtig, dass Du lange Freude an Deiner Tischwäsche und den Wohntextilien aus dem Atelier Luhabru hast und diese einfach gern und am liebsten jeden Tag benutzt.

    Tischdecken oder Tischläufer und Stoffservietten sind mein Tipp für Dich wenn es um Tischkultur geht.

    Sie schaffen ohne großen Aufwand eine ganz besondere Atmosphäre an Deinem Esstisch und machen jedes Essen zu einem festlichen Mal.

    Probiere es doch mal aus und Du wirst sehen, wie unkompliziert und schnell Du eine lockere und entspannte Stimmung am Tisch schaffst.

    La vie est belle

    Nicole

    Du möchtest noch mehr zum Thema Tischkultur lesen und erfahren, wie Du mit wenig Aufwand tolle Tischdekorationen zaubern kannst?

    Du interessierst Dich für meine Produkte und möchtest französischen Flair in Deinen Alltag und Dein Zuhause holen, dann besuch mich gern in meinem Atelier in Boppard am Rhein!

    In Kürze öffnet mein Online-Shop. Trage Dich schon jetzt auf der Warteliste ein und ich informiere Dich persönlich, wenn er online geht! Zusätzlich habe ich einige exklusive Überraschungen für alle Wartelistenteilnehmer vorbereitet.

    Trage Dich hier auf der Warteliste zum Onlineshop ein


  • Au revoir Fernweh-Französischer Flair für zuhause

    Ich bin gerade in Frankreich, sitze auf einem kleinen Campingplatz an der Côte d’Azur, die Füße im kühlen Sand und schaue auf den Golf von St. Tropez.

    Trotz der frühen Morgenstunde bin ich hellwach. Was ist für mich mehr als untypisch ist, denn ich bin im Allgemeinen ein absoluter Morgenmuffel .

    Jetzt genieße ich hier den Augenblick der Ruhe, der Schönheit und des Friedens und kann mich daran nicht satt sehen.


    Tief atme ich ein und fülle meine Lungen mit der herrlich frischen, salzigen Luft des Mittelmeeres.

    Ganz bewusst versuche ich jedes Detail aufzunehmen und in meinem Gehirn abzuspeichern um genau diesen französischen Flair mit nach Hause zu nehmen.

    Die Strahlen der aufgehenden Sonne spiegeln sich im glatten Wasser und die sanften Wellen befeuchten ganz ruhig und entspannt den Sand am Ufer.

    Die Fischer sind mit ihren kleinen Booten bereits auf dem Heimweg und ganz langsam erwacht der Tag.

    Sonnenaufgang  am Meer
    Sonnenaufgang am Golf von St.Tropez

    Wie definierst du Heimat?

    Vor 2 Jahren noch waren diese Sonnenaufgänge hier für mich Alltag denn ich hatte das große Glück mit meiner Familie viele Jahre in einem kleinen Dorf zu leben, nur ein paar Kilometer entfernt von hier.

    Unsere Wochenenden haben wir daher sehr oft hier verbracht und ich konnte den Sonnenaufgang zu allen Jahreszeiten genießen.

    Genauso viele andere einzigartige Momente, die man eben nur hier im Süden oder in Frankreich allgemein erleben kann.

    Ich war mir dessen bewusst und sah es schon immer als ein großes Privileg an, hier zu leben.

    Denn ich liebe die gelassene Art und die Höflichkeit der Franzosen, ihren unvergleichlichen Charme, die französische Sprache und vor allem das „Savoir-vivre“.

    Meine 3 Kinder sind hier aufgewachsen.

    Mein jüngster Sohn wurde in der Klinik, nur ein paar Kilometer entfernt von hier, geboren. Meine Tochter hat gerade ihr Baccalauréat (französisches Abitur) mit Bravour bestanden.

    Auch unser heiß geliebter Familienhund ist ein Franzose, er hat uns in einem Tierheim hier gefunden.

    Mich verbindet sehr viel mit Land und Leuten und ich war tief traurig, als es nach 13 Jahren Frankreich zurück nach Deutschland ging.

    „Heimat ist da, wo dein Herz zuhause ist“

    Strassenschild in Frankreich
    Le Cannet des Maures, Var, Frankreich

    Aber das Leben ist kein Wunschkonzert.

    So habe ich mich entschlossen, nicht dem Vergangenen hinterher zu trauern, sondern mein Leben in Deutschland nach meinen Vorstellungen zu gestalten.

    Au revoir Fernweh- Bonjour französicher Landhausstil zuhause

    Ich schaffe mir meine kleine französische Welt hier in meinen 4 Wänden, in meinem Zuhause, mitten in Deutschland.

    So bleibt das Fernweh nach dem sonnigen Süden erträglich.

    Jeden Tag genieße ich das, was mich auch schon in Frankreich begeistert hat, das berühmte Savoir-vivre, die Art der Franzosen, das Leben zu genießen.

    Mein Leben ist trotz des Umzuges sehr französisch geblieben.

    Wir pflegen Sitten und Bräuche, kochen à la française und sind im französischen Landhausstil eingerichtet.

    Oft haben wir Besuch aus Frankreich und wann immer es uns möglich ist, reisen wir in die alte Heimat um unsere Akkus aufzuladen und Freunde zu treffen.

    Hier in Deutschland angekommen, habe ich meine große Leidenschaft, das Nähen, zum Beruf gemacht.

    Seit 2018 fertige ich in meinem Atelier in Boppard am Rhein Tischwäsche und Wohntextilien im französischen Landhausstil.

    Ich nähe Frankreich für Zuhause

    Am liebsten verarbeite ich Leinen und hochwertiger Baumwolle und gebe alten Leinenstoffen und Spitzenbordüren, welche ich so gern auf französischen Flohmärkten aufspüre, ein neues Leben.

    Meine Stofflichkeiten mit Sinn und französischer Seele spiegeln die Leichtigkeit und die Meeresluft der Côte d’Azur wieder.

    Sie erinnern an den unverwechselbaren Lavendelduft der Provence,.

    Meine Unikate erzählen von unzähligen kulinarischen Gaumenfreuden und dem einfachen und entspannten Leben in einem französischen Landhaus.

    Ganz kurz gesagt, ich vereine Laissez-faire und Savoir-vivre der Franzosen in meinen Kreationen und zeige dir wie du mit wenig Aufwand viel erreichen kannst.

    Es braucht nicht viel, um den französischen Stil nach Hause zu holen oder sich an einem schön gedeckten Tisch wie an einer französischen Tafel zu fühlen.

    Und es gibt ihn nicht, den einen, wahren französischen Stil.

    Viele unterschiedliche, bezaubernde Variationen, die den jeweiligen Regionen Frankreichs entsprechen, stehen zur Auswahl.

    Diese Vielfalt macht Land und Leute so besonders und es wäre wirklich schade, den Charme des kleinen Ferienhauses mitten in der Provence oder das gemütliche Essen an einer festlich gedeckten Tafel nur 2 Wochen im Jahr, im Urlaub zu genießen.

    Nicole, Inhaberin Atelier Luhabru
    Donnerstag ist Ateliertag

    Warum ein Virus mein Leben verändert hat

    Bis vor ein paar Monaten fuhr ich regelmäßig nach Frankreich und wir hatten häufig französiche Gäste im Haus.

    Heimweh nach der gewohnten Umgebung hatte ich nicht und da die Abstände zwischen den Besuchen kurz genug waren auch keine Sehnsucht.

    Und dann kam Corona .

    Erst jetzt war mir bewusst, wie wichtig das eigene Zuhause für uns ist.

    Es dient nicht nur als Rückzugsort nach der Arbeit oder als Ort wo sich die Familie versammelt.

    Unser Zuhause ist Basislager, Tankstelle, Oase, kurz der wichtigste Ort in unserem täglichen Leben.

    Die eigenen 4 Wände sind der äußere Rahmen, den wir mit Möbeln, Einrichtungsgegenständen und Dekorationen schnell in einen ganz bestimmten Stil bringen können.

    Ich habe mir meine Möbel und viele Erinnerungsstücke aus Frankreich mitgebracht.

    Vieles davon habe ich auf Flohmärkten erstanden und nach meinen Vorstellungen aufgearbeitet.

    Die zu unserem Leben passenden Wohntextilien und alles was nötig ist um einen Tisch zur Tafel werden zu lassen, nähe ich schon seit vielen Jahren selbst.

    Wohnbeispiel im französischen Landhausstil, Kissen in Toile de Jouy
    Familienhund Haribo zuhause

    Wie kleine Gewohnheiten unser Wohlbefinden beeinflussen können

    Zuhause ist aber viel mehr als nur Dach über dem Kopf und eine Ansammlung von Möbelstücken.

    Es ist das große Ganze.

    Dein Zuhause ist deine Art zu leben!

    Für mich bedeutet es , meinen Morgenkaffee aus einer typisch französischen Schale zu trinken, dabei denke ich an meine Freundin Sabine.

    Mit ihr habe ich das erste Mal meinen Kaffee so getrunken (diese Geschichte erzähle ich gern ein anderes Mal ausführlicher)

    Oder meine Lieblingstarte aux abricots zu backen und Lavendelblüten darauf zu streuen, denn nur durch diesen Tipp einer netten alten Dame wurde die Tarte unser absoluter Favorit.

    In meiner Familie lieben wir ausgedehnte Mahlzeiten an einem hübsch gedeckten Tisch und genießen diese Familienzeit, das gehört für uns zum Alltag einfach dazu.

    Ich könnte dir jetzt noch so viel über mein französisches Leben hier in Deutschland erzählen!

    Ich lade dich herzlich ein, mir hier auf meinem Blog weiter zu folgen.

    Hier bekommst du meine besten Tipps , wie ein wenig französischer Flair bei dir zuhause das Gefühl von Leichtigkeit und entspannter Ferienstimmung schafft, was wir bei Urlaub in Frankreich so lieben.

    Trage dich gern in meinen Newsletter ein, dann informiere ich dich über neu erscheinende Blogbeiträge.

    Sehr gern teile ich meine kleine französische Welt mit dir und gebe dir Inspirationen zum Savoir-vivre .

    Für den Newsletter klicke einfach auf den Button und schon kommt Frankreich zu dir nach Hause!


    La vie est belle

    Nicole